Gedanken, Fotos, Behinderung, Filme & Reisen

Tabuthema sterben/Begräbnis

Ich kann ja verstehen, dass man für eine Erdbestattung einen Sarg braucht, aber Eiche mit teuren Beschlägen ist doch wohl nur zum Angeben, denn der/die Verblichene hat nichts mehr davon und kann sich auch nicht rächen!
Aber wozu in aller Welt einen teuren Sarg mit teurer Seite innen - hat das noch nie jemand angedacht, die "Leiche" schön auf dem Metallboden, der dann ins Krematorium einfährt, aufbahren, dann muss sich auch niemand recken, um in den Sarg rein schauen zu können!
Und dann die Urnen - man darf sie ja eh nicht mit nach Hause nehmen, bei uns in Rheinbach steht sie dann in einer Nische/Fach der Urnenmauer, muss natürlich auch teuer für einige Jahre für die Stadt eine Gebühr entrichtet werden! Dass die Kommunen es nicht umsonst machen, ist klar, aber warum müssen Särge so teuer sein? Es gibt ja schon einen Sarg-Tourismus nach Polen!
Und warum muss die Urne und die Platte vor der Nische so toll beschriftet werden - wen interessiert das?
Wenn man z.B. ein schönes Holzkästchen mit der Asche im Friedwald beisetzen würde, dass sich auch zersetzt, wäre das gut für die Natur, und weniger Särge auch!
Und nun etwas ganz ketzerisches: wir haben ein Plastik-Müll Problem, warum nicht von dem/der Verstorbenen einen Abdruck machen? Also: eine Folie über den Körper und Plastik gleicher Konsistenz warm (heiß?) machen und dann auf die Folie, den Abdruck dann schön rechteckig zuschneiden und in einer Nische aufstellen oder -hängen! DAS wäre ein Andenken! Vielleicht sollte man auch nicht in Trauer an die Toten denken, sondern sich an schönes, was man mit ihnen erlebt hat, erinnern?!
"Normale" Friedhöfe sind ein Magnet für Vögel wegen der Bepflanzung, das fällt natürlich bei einer Urnenmauer weg, aber dafür gibt es ja - hoffentlich bald überall - die Friedwälder, dann kann man auch wieder sagen, man kam aus der Erde und wird wieder Erde.
Von Seebestattungen halte ich auch nichts weil zu aufwendig!
Die Schweinerei war ja damals, als das Sterbegeld, das von den Kassen gezahlt wurde, einfach gestrichen wurde, warum bei den Pensionären nicht?? Wieso muss denn eine Bestattung zig Tausend € kosten? Und dann die Kränze und Blumen - hat der Verstorbene etwas davon?? Aklles nur zum angeben: seht her, wie viel mir der Verstorbene wert war! DAMIT muss man einmal aufhören! Aber ich höre schon die Blumengeschäfte aufschreien! Aber was anderes ist denn der Valentinstag? Geldspritze für die Floristen!
"Das macht man halt so", ja, warum denn??
Als wir für meinen vierten Sohn kein neues weißes, sondern ein beiges gebrauchtes nahmen, schaute der Pfarrer schon komisch, dabei ist es nur für den einen Tag!
Brautkleid und Anzug sehe ich da etwas anderes, aber es gibt auch hier preiswerte Alternativen, die trotzdem chic aussehen, aber man will sich ja nicht schämen müssen! Aber liegt das nicht an der eigenen Einstellung und an starkem Willen - sich einfach einmal durchsetzen!
Und oft gegen die eigenen Eltern, die das letzte Geld für so einen Schmu zusammen kratzen!
Diethelm

28.10.19 04:02

Letzte Einträge: Massenmörder, Essen heute (1.906), Der 'wilde Westen' (1.910), Ich finde es nicht gut,, Wenn ich mich einige Zeit rar mache, (1.912)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen