Gedanken, Fotos, Behinderung, Filme & Reisen

Ich bin im Moment wieder bei Ritterfilmen,

und was da teilweise in neuerer Zeit produziert wurde, ist wirklich Schwachsinn!
Klar bekommt man im Kampf Blutspritzer ab, aber ich denke, jeder normale Mensch wischt sie danach ab oder wäscht sich zumindest durchs Gesicht. Und dann in fast allen Filmen so ab 2000 fast immer alles düster, und in jedem Genre Sexszenen - was haben die mit der Handlung zu tun?
Ich bin bestimmt nicht prüde, aber intime Handlungen gehören in die eigenen vier Wände, wie heiß es so schön: Ein Gentleman genießt und schweigt! Die alten Sprüche und Ratschläge sind ja nicht schlecht oder unpassend, nur weil sie alt sind!
Ich liebe daher die alten Filme, vor allem die aus den 50ern wie mit Errol Flynn oder Robert Taylor, auch John Wayne oder Alan Ladd.
Prächtige Farben, die Damen wurden respektvoll behandelt, auch in Western außer den Salongirls, allerdings wurden auch die nicht als "Ware" angesehen!
Sicher wurde vieles geschönt, da waren die Italo-Western realistischer, aber im Moment bin ich an "Henry II, Aufstand gegen den König" dran, es wird gemordet, gehurt, gesoffen - das macht nicht wirklich Spa´ß, was erhoffen sie Produzenten und Regisseure davon?
Für mich sind Filme auch eine Möglichkeit, in Traumwelten abzutauchen, die heutigen Filme sind keine Unterhaltung, sondern Blutorgien! Auch so Mini-Serien wie "Herr der Ringe" oder "Der Hobbit" mit Orcs und Goblins usw., und je mehr Akteure (wahrscheinlich alles CGI), umso geiler? NEIN! Back to the Roots, schaut doch einmal die alten Filme an, ob "Ben Hur", "Cleopatra", "Die zehn Gebote" oder auch Piratenfilme - selbst die hatten ein Ehre!
Viele Film-Genres verkommen in Gewalt und teilweise Abartigkeit - da gehe ich jetzt aber nicht näher drauf ein, macht Euch mal bitte selbst Gedanken, aber muss es sein, dass ein Tatort-Kommissar bei Männersex gezeigt wird und seine Kollegin sich Callboys kommen lässt? Nein! Aber wahrscheinlich treibt das die Einschaltquoten hoch?!
Ich schrieb das schon einmal: früher sah man im Schattenriß, wie jemand mit einem Messer sein Opfer eratach, heute sieht man es in den Bauch eindringen, wie es rumgedrht und raus gezogen wird und die Därme hinterher kommen, und auch bei "Dr. House" muss ein Bandwurm von über einem Meter Länge aus dem Bauch gezogen werden, bei Toten werden die Augen nicht mehr geschlossen, bei weilichen Leichen zeigt man die Brüste - es ist teilweise zum kotzen!
Ich dachte immer, es gäbe einee freiwillige Selbstkontrolle?! Wurde die abgeschafft? Und dann fragt man sich, wieso die Gewalt zu nimmt!
Diethelm

7.8.19 06:28

Letzte Einträge: Mein Garten, Sprayer, Abgefahrene oder kaputte Reifen (1.920), Fähigkeiten (1.922)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen