meine Gedanken sowie Filmtipps

UNO und Menschenrechte

Letztens beim durch zappen blieb ich bei einem Sheriff in den USA hängen, der seine Gefangenen (Jugendliche!) filmen lässt und das ins Netz stellt, ihnen wird der Wille gebrochen, sie müssen rosa Unterwäsche tragen, teilweise in Zelten schlafen, wo es viele Mäuse gibt - tausende wissen und sehen das, aber niemand macht etwas dagegen, im Gegenteil, er wurde letztens wieder gewählt!
Wo bleibt da die UNO? Die hat einfach zu wenig Macht! In den USA kann wohl jeder Sheriff machen, was er will, sie fühlen sich wie Götter! Und das in unserer heutigen aufgeklärten Zeit!
Schrecklich!
Diethelm

8.5.18 04:38, kommentieren

Fotos (1.686)

Früher war es ja so, dass man eine Kamera brauchte, um zu fotografieren, ich kaufte mir meine erste mit 12 Jahren, ist also 54 Jahre her, und ich habe alleine über 20.000 Vogeldias im Keller, teilweise eingescannt, hatte bestimmt 25 SLRs (Spiegelreflex-Kameras) mit Zubehör, und ich glaube, ich kann behaupten, dass ich etwas Ahnung habe.
Heute hat jeder ein Smartphone mit eingebauter Kamera und muss natürlich alle Fotos auch ins Netz stellen, ob schräg oder unscharf, sinnlos, Gesicht verdeckend, auf dem WC usw., dabei kann man mit JEDEM Bildbearbeitungsprogramm Fotos gerade stellen, aber das wäre ja Arbeit! Ganz schlimm finde ich hochkant-Fotos, die auch so hochgeladen werden - sollen die Betrachter sich hinlegen, um es vernünftig sehen zu können oder was? Dabei kann man sogar mut dem Windows Bildbetrachter ein Foto drehen!
Nur mal so zur Überlegung!

Diethelm

29.4.18 16:12, kommentieren

Filmtitel

Wenn man alte Filme schaut, fällt einem (mir zumindest) auf, dass der Titel am ANFANG kommt, heutzutage scheint es Mode zu sein, nicht nur den manchmal erst nach 10 Minuten zu bringen, sondern die Darsteller in den Film einzublenden und natürlich Visagisten, Maskenbildner, Haarstylist usw. usf ebenfalls, damit man nu ja sich nicht auf die Szenen konzentrieren kann (oder soll?)!
Und bei Marvel ist es nun üblich, den Filmtitel am ENDE zu bringen - was soll das denn??
Und als Gimmick eine Szene, die auf die Fortsetzung überleitet, NACH dem ABSPANN, damit man den auch ja schaut - arme Kinobesucher und glückliche Videorecorder (oder OTR)-Nutzer!
Die "Macher" werden immer bekloppter! Aber vielleicht wollen sie von der miesen Qualität ablenken, zumindest bei den deutschen Tatorten! Und selbst da kam NACH dem Abspann eine Szene! (META aus Berlin).
Wenn man nicht mehr wissen sollte, wie gute Krimis sein sollten - einfach mal die alten Folgen schauen!
Und solchen Schwachsinn wie in Ludwigshafen - was sollte das denn?
Und dann die Schwemme an neuen Krimireihen - was soll das denn? Lieber ein paar, dafür mit mehr Folgen, wenn sie denn gut sind!
Was machen denn deutsche Ermittler in Bozen, Urbino, Barcelona, Athen, Tel Aviv, Island und Frankreich?? Bescheuert! Wenn die dann wenigstens gut wären und sich auf die Ermittlung konzentrieren würden, aber irgendein Schrott muss ja immer dabei sein: der Dorf-Schupo bedroht seinen Vorgesetzten (der aber einen an der Waffel hat!), in Bozen Familie im Eimer, in Athen zwei, die sich nicht mögen, in Barcelona in einsamer Wolf ohne Teamfähigkeit usw.
Für Auslandsreisen haben wir doch schon "Das Traumschiff" und "Kreuzfahrt ins Glück"! (Warum fehlt da seit Beginn, wo es hingeht im Vorspann?) Vielleicht sollte man sich mal absprechen? Aber jeder will "sein Ding" durchziehen und macht das dann auch!
Und dann noch immer dieselben Darsteller, teilweise mit identischen Rollen! Muss das sein? Nein!
Ich glaube, wenn es eine Umfrage gäbe, würden sich die Regisseure und Produzenten wundern!
Aber die Hoffnung (auf Besserung) stirb ja bekanntlich zuletzt!
Diethelm

16.4.18 02:57, kommentieren

Lebensmittel-Hygiene (1.684)

In letzter Zeit fällt mir immer öfter auf, auch in Filmen, dass man es mit der Hygiene nicht mehr genau nimmt, da werden Gurken mit der Hand aus dem Glas genommen, aus der Flasche getrunken, im Bistro Kaffee mit Milch und Zucker umgerührt und der Löffel wieder zu den anderen gelegt, und dann wundert man sich, wenn man sich angesteckt hat oder das Essen/Getränk schimmelig wird!
Es sollte jedem klar sein, dass man aus einem Glas den Inhalt mit einer sauberen Gabel oder Löffel herausnimmt!
Und nichts, was im Mund war, darf noch einmal verwendet werden!
Früher gab es für Autofahrer den siebten Sinn, sowas müsste es heute für alltägliche Dinge geben!
Und dieses blöde "Küsschen hier, Küsschen da" gibt es ja auch erst seit einigen Jahren bei uns - ich mag das nicht und auch nicht Hände schütteln, nicht umsonst warnt man ja vor Körperkontakt als größte Ansteckungsquelle! Es reicht auch ein "hallo" oder "Guten Tag"!
Manchmal frage ich mich, wo der gesunde Menschenverstand geblieben ist!
Diethelm

23.3.18 15:38, kommentieren

Fremdgehen

ist ja in den heutigen Filmen normal, wie es scheint, was ich verabscheue, denn es betrifft oft Ehen, die noch intakt scheinen, und das komische ist, im TV und Film gehen die Männer mit einer zwar hübschen Frau fremd (eigentlich bekannt!), obwohl sie zu Hause eine mindestens genau so hübsche sitzen haben!
Die Regisseure sollten sich mal an der Realität orientieren.
Aber das nächste ist, dass sehr viele der Filmmänner nicht gerade gut aussehen, da frage ich mich, was zwei hübsche Frauen an dem finden, wenn er nicht einmal reich ist und auch nicht sonderlich klug, und einen miesen Charakter hat er ja eh, sonst würde er das ja nicht machen!
Es gibt ja auch genügend Darstellerinnen, die Mittelmaß sind, warum gibt man denen keine Chance?
Irgendwann sind eh alle Hübschen weg, denn nur die werden ja meist umgebracht (Ironie off).
Filme spiegeln ja meist die Realität wieder, dann soll man das verdammt noch mal auch machen - ganz normale Leute, aber die halten ja meist noch etwas von Treue!
In fast jedem heutigen Film, ob Krimi oder Spielfilm, wird fremd gepoppt - muss das sein?! Wie ist das mit der Moral und gutem Beispiel?
Aber ich muss ja nicht alles verstehen!
Diethelm

17.3.18 03:57, kommentieren

Zählen die alten Werte gar nichts mehr? (1.682)

Ich komme aus einer Zeit, wo man noch höflich war, wo man im Bus oder Zug für Frauen und Alte aufstand, wo man Frauen noch die Tür aufhielt, wo man pünktlich und zuverlässig war, sich zurück hielt, wenn Erwachsene redeten, wo Amtspersonen und Ärzte noch Respekt genossen und wo man vor allem treu und ehrlich war, und ich glaube nicht, dass das die schlechteste Art des Zusammenlebens war, heute fehlen den meisten Kindern die Großeltern und auch Mütter, weil die ja auch meinen, arbeiten zu müssen und teilweise auch wirklich müssen, weil der Job eines Mannes selten eine ganze Familie ernährt.
Und zu meiner Zeit, ich rede jetzt von der Zeit, als ich ein junger Vater war, also vor 35 Jahren, gab es das nicht, dass junge Eltern mit Babies in Restaurants gingen und das Kleinstkind die ganze Zeit schrie - andere Gäste wollen ihre Ruhe beim Essen! Und größere Kinder liefen nicht den Bedienungen vor sie Füße, das hätte ich mir als Kind nie gewagt! Aber heutige Eltern sind wohl immun gegen sowas, vielleicht auch schon halb taub von ihrer Rave-Musik oder so, auf jeden Fall schreiten sie nicht ein - aja, antiautoritäre Erziehung!
Wie soll das weiter gehen? Wo führt das hin?
Ich habe wirklich Angst vor der Zukunft, denn junge Mütter haben keine Ahnung mehr von Kinderkrankheiten und ihrer Behandlung, laufen wegen 6-Wochen-Koliken zum Kinderarzt oder in die Notaufnahme! Kliniken sind überlastet - warum gibt es nicht endlich einen Eltern-Führerschein?
Und die Politiker sind blind vor der Realität, denn sie betrifft es ja nicht, sie können sich ja von ihren "Diäten" Haushaltshilfen und auch Pflegepersonal leisten!
Und ich schreibe es noch einmal: wie kann es sein, dass Bäckerei-Fachverkäuferinnen und Friseurinnen für Arbeit weniger erhalten als ein Hartz-IV-Empfänger fürs nichts tun?!
Irgendetwas ist hier in Deutschland total in Schieflage!
Und das hat nichts mit den Flüchtlingen zu tun!
Diethelm

14.3.18 05:34, kommentieren

Gibt es keine Schauspieler mehr?

Ich bin seit Tagen mit den neueren deutschen Krimi-Reihen dran, und da fällt mir auf, dass dauernd die selben Darsteller mitspielen und sogar oft dieselbe Funktion haben: Max Hopp als Staatsanwalt, Therese Hämer als Staatsanwältin, Julika Jenkins, Ernst Stötzner, Peter Franke, Tristan Seith, Hinnerk Schönemann, Peter Prager, Tobias Örtel, Marion Mitterhammer: es nervt, wenn man in jedem zweiten Krimi die gleichen Gesichter sieht! Woran liegt das? Und fällt das niemandem auf? Bestechung? Wir haben doch wirklich jede Menge Darsteller, wird da gemauschelt?
Diethelm

17.2.18 18:56, kommentieren