Gedanken, Fotos, Behinderung, Filme & Reisen

Massenmörder

Da denkt jeder gleich an Hitler, und wir Deutschen werden das wohl nie los, aber Hitler war ÖSTERREICHER!
Und sowohl Stalin als auch Mao Tse Tung haben mehr Menschen umbringen lassen.
Aber was ist mit den Amerikanern?
Ich habe nun so viele Western über die US-Army und Indianer gesehen, aber die Türken werden wegen Genozid an den Armeniern angemacht - und was ist mit dem Völkermord an den Indianer-Stämmen??
Da sind Goldsucher widerrechtlich entweder in einer Reservation - was für ein Wort für Umsiedelung, oder auf den Indianern Heiligem Grund, finden Gold und behaupten dann, es sei ihr Land, und damit die Armee eingreift, wird mal schnell ein unliebsamer Weißer, in dem Fall der Beauftragte der Reservation, umgebracht und ihm ein Pfeil in den Rücken gerammt, und schon waren es die Indianer! Nur gut, dass Audie Murphy den Pfeil als einen der Arapahos erkannte, der zudem krumm war, aber angeblich waren es die Mescalero-Apatschen, also wird ein Indianer-Dorf niedergemacht, skalpiert, abgeschlachtet, auch Frauen und Kinder!
Klar, es ist nur ein Film, aber mich freut, dass in den Indianer-Western, wo Audie Murphy mit spielt, er eigentlich immer auf Seiten der Indianer war oder zu schlichten versuchte.
Und nun zur Realität: folgende Seite auf meiner HP ist zwar schon alt, aber teilweise immer noch aktuell, ich werde sie mit diesem Eintrag ergänzen: Irak-Krieg/Kriege mit Beteiligung dere USA
Warum klagt die UNO die USA nicht wegen Völkermord an? Warum durften sie Napalm-Bomben auf Zivilisten werfen? Meine Mutter erzählte, dass ihr Chef mittags vom Amt nach Hause zum Essen ging und auf der Straße von P-38 "Lightnings" erschossen wurde - die hatten 3 MGs und 2 MKs im Bug - wieso durften die Amis gezielte Jagd auf Zivilisten machen?
Aber wer so mächtig ist, hat ja nichts zu befürchten oder wie? Komisch, dass Russland unter Sanktionen leiden muss!
Aber wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe, leider!
Ob ich das noch erlebe, wo die Amis einen auf die Mütze bekommen?
Mich kotzt vor allem an, dass die kein schlechtes Gewissen haben und sich als Weltpolizei sehen, und das, obwohl ja heutzutage noch Schwarze von Polizisten erschossen werden, und es passiert NICHTS! Und das nennt sich Zivilisation!
Von der jahrzehntelangen Sklavenhaltung und Ausbeutung will ich gar nicht erst reden - sind diese Arbeiter eigentlich entschädigt worden? Ich denke nein!
Diethelm

12.10.19 20:22, kommentieren

Webseiten (1.904)

Es gibt viele Firmen und communities wie IMDB, Vollfilm, Wikipedia, Klamm, OFDB usw., wo ich öfter schaue und mich mit Daten versorge. Gut, Werbung gab es immer, aber es wird immer schlimmer, denn normaler Weise kann man die weg klicken, aber neuerdings fehlt ein "x", und die Werbung ist fixiert, man kann also auf der eigentlichen Seite nichts mehr eintragen oder suchen, weil die Eingabemaske verdeckt ist, und da ist der Spitzenreiter OFDB, und nicht nur das, die haben nicht wirklich Ahnung von Web-Design, denn man kann einer Seite durch eine unsichtbare Tabelle eine Struktur geben, und wenn ein Bild einen Rahmen hat wird der Platz für das Bild schon mal reserviert, bis es sich aufgebaut hat! Das weiß jeder HP-Designer (und ich bin nicht mal einer!)!
Aber ohne Rahmen rutscht auf der Seite immer alles weiter nach unten, bis alles angezeigt wird, hat man nun vorher auf einen Link geklickt, ist da inzwischen etwas anderes, und man landet auf einer ganz anderen Seite, dass ist nicht nur ärgerlich, sondern auch unverschämt!
Beim ersten sceen habe ich das "x" zum weg klicken rot kenntlich gemacht, regelrechte Verarsche!

Im zweiten Bild hat sich die Werbung noch nicht aufgebaut:

Der dritte screen zeigt die grosse Werbung:

und der vierte darunter eine weitere Werbung,

und immer rutschte der Link des Ergebnisses weiter runter - was soll das? Und überhaupt: oben, rechts, links und unten Werbung, man kann es auch wirklich übertreiben!
Diethelm

12.10.19 02:40, kommentieren

Man kann ja hier nicht nur einen Titel

vergeben, sondern auch einen Untertitel, aber sehr viele nutzen nicht die Möglichkeit, ihren Blog zu beschreiben oder wiederholen nur den Titel. Und alles kann editiert werden, aber das wäre ja Arbeit!
Ein Beispiel: "blauewelt Rikes blaue Welt voller Gedichte und Geschich" soll wohl "Geschichten" heißen, dann macht man aus dem "und" entweder ein + oder & oder nur "u", dann passt zumindest "te" noch hin, oder man schreibt "Gedichte/Geschichten", dann passt alles hin.
Liebe Leute, unser Gehirn im Kopf ist zum Denken da! Dann sollte man das auch öfter machen, denn es nutzt sich nicht ab!
Und was ich auch nicht verstehe: einen Blog mit Passwort zu sperren, was bringt das? Sowas kann man auch auf seiner Website machen, wenn er eh nur für Freunde sein soll!
Und einige haben je die Kommentar-Funktion gesperrt - was soll das denn? Will man kein feedback oder hat man Angst vor Beschimpfungen? Die kann man doch löschen! Wenn ich schon etwas öffentlich mache, muss ich auch Kritik vertragen können, solange sie konstruktiv ist!
Diethelm

10.10.19 17:16, kommentieren

Einige alte Filme können ja (1.902)

kostenlos geschaut (gestreamt) oder auch runtergeladen werden, also suche ich schon mal nach solchen Filmen, denn man bekommt zwar fast alles auf DVD, aber oft nur auf englisch.
Dann wird das seitenweise angeboten, aber meist steht dann da "Film- sprache englisch", obwohl ich "Kolonne Süd" und nicht Column South" suchte. Oder man muss sich erst registrieren - hab ich auch schon mal gemacht, und dann konnte genau dieser Film NICHT downgeloadet werden!
Und immer wieder werden Amazon und ebay genannt, aber auch da gibt es ihn nicht auf deutsch (die DVD auf englisch habe ich ja, aber so gut ist mein englisch auch nicht).
Und dann werden völlig andere Seiten wie "Industrieverpackungen" angezeigt - alle Suchmaschinen taugen nichts mehr, eigentlich müssten Millionen User protestieren, denn wenn ich z.B. einen Namen in Gänsefüßchen setze, will ich genau den und NICHT Donald Trump!
Was bringt das google und co.? Es klickt doch wohl niemand auf etwas, was er nicht gesucht hat, und nur wenn, gibt es ja eine Vergütung (ich hatte selbst Affiliate!)
So wird nur das Netz zugemüllt!
Es wird immer blöder, denn wenn ich etwas anbiete und habe es dann nicht, ist es doch Betrug!
Diethelm

10.10.19 17:06, kommentieren

Freunde

Der Western "Der eiserne Kragen" mit Audie Murphy hat mich zu dem Post veranlasst, da geht es um Freundschaft, und der eine der beiden ist ein Arzt, Spieler und Säufer, der immer Besserung verspricht und nie hält - er wollte mit Geld fliehen, obwohl Audis Leben davon abhing, dass er damit zurück kam!
Ich hatte nie viele Freunde - Wassermänner machen das meiste alleine und haben auch Hobbies wie Briefmarken sammeln, basteln, fotografieren, die man ja bekanntlich alleine betreibt.
Und der eine Schulfreund, den ich hatte, betrog mich und klaute mein Rennrad!
Auch später nutzten mich die wenigen Freunde nur aus, da beschloss ich, nur noch gute Bekannte zu haben, aber einer von denen hat mich heute, wo es mir nicht gut ging, hängen lassen, und auch gestern hatte jeder (von 5 Bekannten/Sohn) eine andere Ausrede oder war nicht zu erreichen.
Sicher ist, dass man nur sich selbst trauen kann, Gott sei Dank kann ich gut improvisieren und habe immer genug Vorräte im Haus, so dass ich immer zu Essen habe!
Die Welt wird immer roher, fast niemand hat mehr Empathie und Mitgefühl, jeder ist sich selbst der nächste - wo soll das noch hinführen? Vielleicht muss wirklich noch einmal eine "schlechte Zeit" kommen, wo man wieder erlebt, was es heißt, Hunger zu haben oder keinen Strom?
Diethelm

8.10.19 19:37, kommentieren

Man sagt ja: die Hoffnung (1.900)

stirbt zuletzt.
Ich könnte manche Regisseure erwürgen: ein Colt ist leer geschossen oder ein Gewehr - weg damit (aber man könnte doch passende Munition finden!)
Eine Wasserflasche ist leer - weg mit dem Ballast (und was ist, wenn man auf eine Wasserstelle trifft? Womit dann transportieren?)
Anderes Beispiel: man steigt in eine Wohnung ein, lässt aber die Tür offen stehen - jeder sieht doch dann, dass jemand im Haus oder der Wohnung ist! Würde sicher kein Dieb machen!
Und ich habe noch nie in einem Film gesehen, dass man beim Anschleichen die Schuhe auszog - clevere Gauner ziehen große Socken über die Schuhe.
Wenn einer bei einer Prügelei nach hinten fällt, wird sich fast immer auf ihn gestürzt, und er kann den Gegner mit den Beinen weg stoßen! Wer fällt denn noch auf diesen Trick herein? Klar, die Regisseure, denn die halten uns Zuschauer ja für blöde!
Und immer wieder wird zum Beispiel von einer Frau die Waffe entladen - ein Profi merkt doch sofort, ob das Magazin oder die Trommel leer ist, allein schon vom Gewicht, und er würde sich eh überzeugen, ob die Waffe geladen ist!
Und wer einen Gegner, den er gefangen hat, nicht auf Waffen untersucht, der ist einfach blöd!
Und dann die Kommissare, die sich anschleichen, und das Handy klingelt, weil nicht auf stumm geschaltet ..
Es gibt unzählige Beispiele, wo in Filmen die Darsteller Blödsinn machen, den real niemand machen würde: ich z.B. habe den Haustürschlüssel immer in der Hosentasche und nicht wie bei den Soaps an der Wand oder einem Schränkchen, kann man also nicht aussperren, aber wenn man die Fußmatte zwischen Tür und Rahmen legt, kann es auch nicht passieren, mit anderen Worten: nicht nur die "Normalos" werden immer blöder, sondern auch Regisseure und Produzenten!
Diethelm

6.10.19 18:42, kommentieren

Nochmal Western

Im moment bin ich die Western von Audie Murphy am Bearbeiten, und es setzt sich dort, was ich bisher schon behauptete: überall, wo Indianer beteiligt sind, sind die Weißen die Schweine!
Da kommen Unterhändler mit weißer Fahne und werden von Kriegshetzern (die daran verdienen würden) beim weg reiten erschossen
Oder ein Schwein von einem Geistlichen verkauft den Indianern "Feuerwasser" und alte Vorderlader und den Weißen Repetiergewehre! Und bisher ist Murphy immer für die Indianer! In "Das Fort der mutigen Frauen" schlachtet sein Vorgesetzter ein ganzes Dorf ab, uns Myrphy desertiert und hilft den Frauen in Texas, verschanzt sich in einer ex-Mission, und Gott-sei-Dank ist am Ende ein General da, der ihn rehabilitiert und seinen Chef inhaftiert!
Und in sehr vielen Filmen kommt der berüchtigte Lynchmob vor - mit erschießen und hängen waren die immer schnell bei der Sache!
Als Jugendlicher oder 18jähriger sah ich im Kino "Das Wiegenlied vom Todschlag", meines Wissens der erste Film, der die Weißen als Indianer-Mörder anprangert!
Aber auch die Karl May-Filme, die im Westen spielen, sind ja Indianer-freundlich!
Was hat dieses Volk erleiden müssen! Ihnen wurden Decken geschenkt, die Seuchenkranke verwendet hatten, durch unsere "Kinderkrankheiten" wie Masern, Mumps und Grippe wurden ganze Stämme ausgerottet, weil ihr Körper keine Abwehrstoffe gebildet hatten!
Aber die Indianer sind niemals richtig entschädigt worden, man hätte sie nicht zu "bekehren" versuchen, und "Wilde" waren sie sicher nicht - sie waren naturverbunden, zogen mit den Büffelherden, von denen sie alles hatten: Fleisch, Fell, Knochen, und sie töteten nur, was sie brauchten, der Weiße aber schoss sie zu tausenden ab und ließ ihr Fleisch in der Sonne verrotten!
Man kann einem Naturvolk weder die Zivilisation noch den christlichen Glauben aufzwingen!
Diethelm

5.10.19 18:08, kommentieren