Gedanken, Behinderung, Filmtipps & Reisen

Google-Suche spinnt!

Früher war eigentlich immer der Treffer bei Wikipedia der erste, der angezeigt wurde, seit ein paar Tagen nun Amazon, Otto, ebay, also alles Werbeträger, ich suche z.B. den Schauspüieler Otto Bredow bzw. seine Geburtsdaten, habe also eingegeben "Otto Bredow" (Gänsebeinchen hieß früher, dass man genau diese Person sucht!) sowie Actoe und born, aaber angezeigt werden alle möglichen Bredows und "Actor bei Amazon", "Actor - Infos aus mehreren Quellen", "Wolfgang Becker", Rumpelstilzkin" usw., haben die Programmierer bei Google was eingeworfen?? Oder sind Gelder geflossen? Fällt nur mir das auf?
Vor allem: der erste Treffer ist meist wikipedia, aber dann rutscht er runter, und DARÜBER sind dann die nichtssagenden Angebote von Amazon und Co.!
Das kann doch alles nicht wahr sein! Und auf den weiteren Seiten sind immer zuoberst diese blöden "Sammeltreffer", wo man NICHTS findet!

Man hat bald keine Lust mehr!

Diethelm

23.4.19 08:28, kommentieren

Allen Frohe Ostern (1.818)

Denkt bitte nicht nur an die freien Tage, sondern auch an den Tod und die Auferstehung Jesu Christi!

In diesem Sinne, genießt die Tage mit Freunden und vor allem Familie, Ihr werdet spätestens dann wissen, wie alleine man ist, wenn Ihr keine mehr habt!
Diethelm

21.4.19 05:08, kommentieren

3-Tage-Kegeltour nach Paris

Ich weiß nicht, warum so viele von Paris schwärmen, für deutsche grausam, weil wir oft nicht bedient werden, das Essen sowieso grausam, an den Sehenswürdigkeiten lange Schlangen, die Stadt sehr schmutzig (so war ich nicht im Musée de Montmartre) das einzige, was mir gefiel, war das Künstlerviertel Montmartre. 28. - 30.06.1989
Ein paar Ansichten:






Triumphbogen


Der Eiffelturm



Das Künsterviertel Montmartre (Sacre Coer?)



Künstler bei der Arbeit



Schloß-Anlage Versailles

Leider waren es wohl ORWO-Filme aus der DDR, da verblassen mit der Zeit die Farben!
Im Hotel wurde ich mit der Telefonrechnung abgezockt, ein Gespräch nach Hause "Ich bin gut angekommen, alles ok" kostete über 100 DM!
Imbisse wie bei uns gibt es nicht, man bekommt nirgendwo eine Wurst oder ein Schnitzel mit Pommes, nur Baguettes und Menues!
Nie wieder Paris!
Diethelm

1 Kommentar 14.4.19 17:35, kommentieren

Magnetismus (2)(1.816)

Ich weiß nicht mehr genau, wann das angefangen hat, irgendwann vor ca. 15 Jahren hat mir jemand ein "Bettelarmband" geschenkt, und da meinte jemand, die würden nichts bringen, sondern ein Magnet-Armband, also versuchte ich es, und ich konnte besser gehen und auch den Arm besser heben, und das hat nichts mit glauben zu tun, denn bereits weit früher kam ich mit Magnetismus in Berührung, einmal bei einer Zahnärztin (die bereits verstorben ist) in Niederkassel bei Bonn, die auch alternative Medizin einsetzte. Zuvor war ich bei einem Kiefernchirurgen in Euskirchen, der mir einen Weisheitszahn zog, wo die Wurzeln krumm waren - ich hatte eine Woche eine dicke Wange und war krank geschrieben, und der hatte lt. Röntgenbild bei der Ärztin einen Wurzelrest übersehen, sie brauchte fast eine Stunde, röntge nochmal nach und fand einen zweiten Wurzelrest, beide waren nah am Nervkanal, vielleicht hat der Chirurg sich nicht getraut?
Auf jeden Fall gab sie mir eine Heilinjektion ins Zahnfleisch und rollte mit einer Magnetrolle ähnlich einer kleinen Tapetenrolle, nur aus Metall, mehrmals über die Wange, was soll ich sagen: weder Wundschmerz noch dicke Wange!
Das zweite mal war ich in Meckenheim bei einem Orthopäden, weil ich irgenwie krumm ging, er maß Pi mal Daumen und verschrieb mir eine 1-cm-Einlage rechts.
Kurze Zeit später wurde mir ein Zahnarzt in Aachen empfohlen, der Elektro-Akupunktur machte, und seit der Zeit glaube ich nicht mehr an Zufälle, weil der an dem Tag einen belgischen Sportmediziner zu Besuch hatte, und ich sprach auch über meine Einlage, die nicht wirklich half.
Da bat er mich, vor den Spiegel zu treten - mein Becken gerade, dann die Schuhe aus - Becken schief, dann legte er zwei Magnetsohlen auf den Boden, die er als Muster dabei hatte, und bat mich, mich darauf zu stellen, und man konnte im Spiegel sehen, wie mein Becken gerade wurde, also nix mit "jeder ist irgendwie schief", sondern da mein Blinddarm-Narbe zweimal aufging und ich zu früh wieder arbeitete, hatte ich ein "Schonhaltung" und damit eine Verschiebung der Statik, und - wieder kein Zufall - die Massagepraxis über meiner Ärztin in Rheinbach verkaufte diese Sohlen, ich lief ein halbes Jahr mit denen in den Schuhen und alles war wieder gut!
Und das dritte positive Ereignis: beim Urlaub auf Gran Canaria vergaß ich mein Magnet-Armband und konnte plötzlich fast nicht mehr laufen, ich glaube, es war der dritte Tag, meine Frau kaufte noch einen Stock in einer Apotheke, damit ich wenigstens mit Ach und Krach zur Toilette, zum Speisesaal und zum Poolbereich kam.
Dann zu Hause als erstes das Armband angelegt, und ich konnte wieder laufen!
Das Wichtige ist: das Armband muss sich drehen können, und es kommt nicht auf die Stärke an, es lädt sich auf, dreht sich auf links, dann drehe ich es zurück und gut ist. Jemand, der starre Armbänder verkauft, hat keine Ahnung!
Wer sagt jetzt noch, man muss daran glauben?!
Diethelm

13.4.19 01:29, kommentieren

Ärzte und Kliniken

Ich habe mich eben entschlossen, in loser Reihenfolge über meine Erfahrungen mit Ärzten und Krankenhäusern nieder zu schreiben, vielleicht werde ich das dann einmal auf meiner HP nach Datum sortieren.
Als ich das letzte mal in einer Klinik (Johanniter in Bonn) lag (Wunde am linken Unterschenkel, die nicht heilen wollte), wurde ich eines Tages - das Antibiotikum schlug endlich an - in den Keller geschoben, ein Arzt wollte mein Herz ultra schallen, seine Liege hatte keine Handgriffe, auch nicht an der Wand. es war also schwer für mich, in die richtige Position zu gelangen, dann drückte er wie verrückt auf meine Rippen (die Rippengelenke sind aber versteift durch meinen bechterew!), sah dann in meine Akte und meinte "Ach, sie haben morbus bechterew, dann geht das eigentlich nie", und ich war entlassen (kam mit seiner Hilfe in Sitzposition und dann in den Rollstuhl) - ich frage mich, warum er nicht VORHER in meine Akte sah, dann wäre mir zumindest das erspart geblieben!
Diethelm

11.4.19 16:44, kommentieren

Eier kochen (1.814)

Wir sind auf dem Mond gewesen, haben Sonden zum Mars geschickt, erforschen die Tiefsee, aber einen wirklich funktionierenden Eierkocher bekommen wir nicht auf die Reihe!
Als meine Mutter noch lebte, waren 2 Eier in einem normalen Eierkocher kein Problem, aber seit ich alleine bin: entweder zu hart oder praktisch flüssig!
Ich habe es mit einem Kessel versucht, das Ei in kaltes Wasser und dann kochen lassen - Fehlschlag! Auch erst das Wasser kochen lassen und dann das Ei rein - nicht die richtige "Weiche"! Habe auch ein Milchkesselchen genommen, also weniger Wasser - das gleiche Ergebnis!
Dann habe ich mir einen Eierkocher von WMF für ein Ei bestellt, aber auch hier kocht ds Ei nach der Menge Wasser, die man einfüllt - meist hart, etwas weniger Wasser kann man es, wenn man oben die Schale abpiddelt, raus laufen lassen!
Bei der heutigen Technik muss es doch möglich sein, z.B. einen Drehschalter auf 6 Minuten zu stellen und hat dann ein 6-Min.-Ei!
Ich wünsche mir ein Ei, wo das Eiweiß fest aber das Eigelb weich ist! Ich das zuviel erwartet? Von 10 Eiern ist (zufällig) eines richtig.
Der Automat müsste sich so viel Wasser aus einem Behälter nehmen, wie er für das eingestellte Ei braucht! Das ist doch Technisch möglich, warum wird es nicht umgesetzt??
Diethelm

11.4.19 16:08, kommentieren

Datenschutz

Wir sind doch eh alle "gläsern", und wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten!
Als 1977 der Datenschutz bundesweit umgesetzt wurde, wollte ich wie oft als Kfz-Sachbearbeiter beim "Deutscher Herold" in Bonn eine Halterfeststellung beim Straßenverkehrsamt, da sagte das Mädel (die auch oft bei uns anrief wegen Versicherungsnummer), dürfe sie nicht mehr wegen Datenschutz!
Was machte ich? Ich lud sie zum Eis ein, und danach bekam ich wieder die benötigten Auskünfte!
Datenschutz blockiert sehr vieles!
Wenn es zum Beispiel erlaubt wäre, Babys einen Tropfen Blut zur DNA-Untersuchung zu entnehmen, das in eine zentrale Bundes-Datenbank einspeisen würde, hätte man jeden Täter, man müsste ihn nur noch erwischen! Und Fingerabdrücke müssen ja nach einiger Zeit gelöscht werden - warum??
Heute rief ich bei Innogy an wegen Gas (mein früherer Anbieter e-regio wollte den Zählerstand, und davon musste innogy nichts, da weiß die Rechte nicht, was die Linke tut!), innogy hat sofort anhand meiner Tel.-Nr. meine Kundendaten aufgerufen, ich finde, ein toller Service! Bei anderen Firmen muss man zum Abgleich Geb.-Datum, Adresse usw. sagen, was ja eigentlich auch nicht zulässig ist!
Und seien wir doch einmal ehrlich: an jeder Tankstelle, in den Städten an jeder Ampel, in jedem Supermarkt, in jeder Bank werden wir gefilmt, was soll dann der bekloppte Datenschutz?
In Deutschland gibt es real mehr Täter- als Opferschutz!
Und ein Mann, der eine Holz-Leiter, die hinterm Haus liegt, nimmt, um im ersten Stock durch ein Fenster einsteigen zu können, hinfällt, weil die Sprossen morsch sind, wird nicht etwa wegen versuchten Einbruchs bestraft, sondern verklagt den Hausbesitzer auf Schmerzensgeld und bekommt Recht! DAS ist Deutschland! Traurig!
Diethelm

2 Kommentare 9.4.19 15:36, kommentieren